Innere Befreiung von belastenden negativen Emotionen


Selbsthilfe - Methode Training

EFT -Emotional Freedom Techniques

EFT ist immer dann hilfreich, wenn das Verstehen alleine nicht ausreicht. EFT ist eine Klopfakupressur, die man selbst am eigenen Körper anwendet oder begleitend mit einem Coach durchführt.

 

EFT braucht es, wenn der Kopf zwar verstanden hat, was für das Erreichen eines bestimten Wunschergebnisses zu tun ist, aber noch alte, jahrelang aktiv gewesene negativ wirkende Emotionen noch immer nicht bereit sind, sich im selben Tempo mit zu wandeln. Alte ungelöste verhaftete Emotionen können Entwicklung enorm blockieren.

 

Der Grund dieser Diskrepanz liegt im Körpersystem selbst begründet. Hinderliche Emotionen werden vom vegetativen Nervensystem gesteuert. Da sich das Körpersystem hier selbst steuert, ist es nicht unmittelbar vom Verstand beeinflussbar. Das ist das eigentliche Problem. So braucht es Umwege, um Einfluss auf diese widerstandsfähigen alten negativ wirkenden Emotionen zu gewinnen.

Mit EFT wurde eine Methode entwickelt, die diese biochemischen und neurologischen Begebenheiten berücksichtigt und auf ihre ganz eigene Weise auf das Körpersystem wirkt.

 

Als Selbsthilfe-Methode bleibt es ein eigenverantwortliches Vorgehen. Man kann es vollkommen selbst anwenden. 

 


EFT hilft auf besondere Weise

  • Stress in Entspannung zu wandeln
  • in emotional kritischen Momenten weniger innerlich zu blockieren
  • aufkeimende Angst zu reduzieren
  • aufkeimende aggressive oder regressive Regungen zu stoppen
  • auch in kritischen Situationen offen und zugewandt zu bleiben.

EFT hilft insbesondere, wenn Sie vor einer leidigen Prüfungssituation stehen oder ein Gespräch mit einer Person führen müssen, wo Ihnen schon beim Gedanken daran der Schweiß ausbricht. EFT hilft in all den Situationen, wo sie merken, es wird Ihnen heiß oder kalt und ihr Körper reagiert so stark, dass es Sie grundlegend aufhält, zu tun, was es eigentlich zu tun gilt. Wo Sie schon im Vorfeld erahnen, Sie werden in einer anstehenden Situation einfach nicht Herr oder Herrin im eigenen Haus Ihres SEINS bleiben können. 

 

 



 

Vorgehensweise

 

Es gibt einfache und intensive Vorgehensweisen im Umgang mit EFT. Ich zeige Ihnen im Rahmen eines Coachings beide Varianten unmittelbar an Ihrem mitgebrachten Thema.

 

Sie lernen die Anwendung ganz einfach mitten im Tun. Sie brauchen sich nichts merken, Sie müssen nur nachmachen, was ich Ihnen vorklopfe und vorspreche.  Ich berühre Sie dabei nicht körperlich, wir sitzen während der EFT-Runden weit genug auseinander. Auch gerade zu Zeiten von Corona ist EFT kein Hinderungsgrund.

 

Sie werden die Wirkung der Klopfrunden unmittelbar im Tun spüren. Es wird sich Runde um Runde eine gewisse Entspannung und Erleichterung ihrer emotionalen Lage einstellen. Diese Entspannung wird auch nach dem EFT-Coaching anhalten. Der Effekt ist, dass Sie noch um ihr Unruhethema wissen, aber Ihr Körper und die Emotionen reagieren nach den EFT-Anwendungen deutlich weniger und im Idealfall gar nicht mehr dazu. 

 

Meist braucht es eine Zeit auch zuhause noch einige Runden des Klopfens. Das liegt daran, dass bei besonders schweren emotionalen Themen im Körper noch Trigger "vergraben" sind, die hier und da im Alltagsgeschehen erkennbar werden können. In diesen Fällen heißt es einfach kurz nachklopfen und dann ist auch schon wieder gut. Das können Sie dann meist alleine für sich machen.

 

Ich wende EFT für mich selbst bei Bedarf mit erstaunlichem Erfolg seit rund fünfzehn Jahren an.  Ich habe ausreichend Klienten darin begleitet und die wohltuenden Wirkungen davon miterleben dürfen.

 

EFT Anwendungen finden im Rahmen und im Setting eines Coachings statt.